Projekte. Projects.

Zurück.

Corporate History Lounge für die ERBE Elektromedizin GmbH

Die ERBE Lounge ist ein Hybrid zwischen Museum, Firmenausstellung und repräsentativer Lounge und zeigt die 150 jährige Historie von den Anfängen bis ins Heute. Die ERBE Lounge ist ein Ort der Kommunikation, der am Übergang zwischen Alt- und Neubau sinnbildlich zwischen Vergangenheit und Zukunft vermittelt. Die grafisch und medial aufbereiteten Meilensteine, sowie inszenierten Exponate machen die innovative Firmengeschichte erlebbar. Sie bilden zugleich den gestalterischen und inhaltlichen Rahmen für einen Ort der Interaktion, an welchem die Werte des Unternehmens und die Tradition des Miteinander im Arbeitsalltag und für Gäste präsent sind.
Die raumhohen vertikalen Vitrinenkörper gliedern den Raum in Lounge und Ausstellung. Die Öffnungen zwischen den Vitrinenkörpern eröffnen Querbeziehungen zwischen den beiden funktionalen und inhaltlichen Polen.
Die Lounge lädt mit einer Vielzahl an Sitzmöglichkeiten und Konfigurationen zum Verweilen ein und erlaubt das Gespräch zwischendurch, oder den informellen Austausch en passant als weiterer Baustein der Kommunikationskultur im Unternehmen.
Zwischen zwei Treppenhäusern gelegen, and der Schnittstelle von Altbau zu Neubau und an Büroräume angrenzend, ist der vorgefundene Raum ein Durchgangsraum. Er öffnet sich zum Treppenhaus und dem davor liegende zweigeschossigen Foyer und ist von diesen Seiten einsehbar. Als Ort der Kommunikation und Repräsentation ist die Lounge in zwei Bereiche gegliedert: dem inneren Aufenthaltsbereich und dem U-förmigen Ausstellungsbereich mit Zeitstrahl, Vitrinen und Medienstationen. Diese funktionale Gliederung erlaubt eine hohe Gleichzeitigkeit der Nutzung, ohne die Bereiche voneinander zu trennen.
Die ERBE Lounge ist ein integrierendes und vermittelndes Element des internen und externen Selbstverständnisses des mittelständischen Unternehmens ERBE Elektromedizin GmbH. Neubauten und Wachstum bringen Veränderung in ein Unternhemen. Der Blick zurück auf die 150-Jährige Firmengeschichte signalisiert Beständigkeit und Kontinuität im Neuen für Mitarbeiter und Kunden.
Die Vitrinen haben zweierlei Bedeutung. Zum einen erfüllen sie den funktionalen Zweck des Schutzes. Darüber hinaus heben sie die Exponate heraus. Diese waren Jahrzehnte lang eher beiläufiges Sammelgut. Im neuen Raum werden diese nun adäquat ausgestellt und inszeniert. Hierin speigelt sich die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern und den Kunden, der in fünf Generationen der Firmengeschichte geleisteten Arbeit, den endstandenen Apparaten und Beziehungen wieder.
Vitrine, Zeitstrahl und Medienstation sind Elemente unterschiedlicher medialer Ebenen und Tiefen der inhaltlichen Vermittlung. Der Zeitstrahl begleitet den Besucher durch den Raum. Er gibt einen Ausschnitt der 150-jährigen Firmengeschichte in Form von Meilensteinen in Text und Bild wieder. Die Vitrinen mit ihren Exponaten korrespondieren mit der chronologischen Anordnung des Zeitstrahls und eröffnen exemplarisch vielfältige medizingeschichtliche oder auch lokale Bezüge anhand eines Meilensteins. Die Medienstationen geben die Möglichkeit zur Beschäftigung mit der Firmengeschichte anhand  von übergeordneten Themenbereichen.

Bauherr:
ERBE Elektromedizin GmbH , Tübingen

Konzeption, Gestaltung und mediale Inhalte in Zusammenarbeit mit:
Büro Achter April, Stuttgart
www.8apr.de

weitere am Projekt Beteiligte:
Architekten Gesamtmassnahme: Architektur Schmitt Dannien Hofmann Partnerschaftsgesellschaft, Tübingen

Licht:
maierlighting GmbH, Jens Maier, Dipl.-Designer, Tübingen

Restauration und Beratung:
Anne Bührer, Dipl.-Rest., Esslingen

Fotos:
Zooey Braun,
zooey braun FOTOGRAFIE, Stuttgart
www.zooeybraun.de

Zeichnung:
alle claim

Weitere Projekte.